Arbeit am Feierabend soll gesetzlich eingeschränkt werden

Emails am Feierabend, eine dringende Anfrage vom Vorgesetzten oder einen eiligen Arbeitsauftrag nach 22 Uhr als Vorbereitung für die Sitzung am nächsten Morgen; geht es nach dem  Gewerkschaftschef der IG Metall, Dieter Wetzel, soll dies bald gesetzlich verboten werden. Schon die alte Bundesregierung hat 2012 einen Kodex verabschiedet, nach der Führungskräfte nur in "begründeten Ausnahmefällen" die Mitarbeiter in ihrer Freizeit durch Emails und Anrufe stören dürfen. Die Forderung nach einer gesetzlichen Regelung weist darauf hin, dass Feierabendarbeit noch sehr oft praktiziert wird. Für die Gesundheit der Mitarbeiter ist es jedoch wichtig, abschalten zu dürfen. In dieser Zeit können sie sich regenerieren, um mit neuen Kräften in die Arbeit einzusteigen. Abschalten kann man lernen.

Wie sieht das in Ihrem Unternehmen aus: Arbeiten Sie in Ihrer Freizeit?