Betriebliches Gesundheitsmanagement in sozialen Unternehmen

 

 

Die Belastung von Mitarbeitern in sozialen Berufen ist sehr hoch. Die Fallarbeit, zunehmende Anforderungen von Auftraggebern – seien es fachlicher oder quantitativer Art, Zeitdruck, mangelnde Abgrenzung, Konflikte bewirken Stress. Nur wenige soziale Unternehmen besitzen ein betriebliches Gesundheitsmanagement, das auf all diese Belastungen eingeht. Ein gelungenes betriebliches Gesundheitsmanagement erfasst den Menschen ganzheitlich. So reicht es nicht, den Mitarbeitern lediglich Fitnesskurse anzubieten, wenn sie nachts nicht mehr schlafen können. Der Lifeperformer ist ein Instrument, das zunächst erfasst, woher diese Belastungen kommen. Wie zufrieden ist der Mitarbeiter? Es genügt nicht, dass er zwar privat sehr zufrieden ist, wenn es im Beruf nicht stimmt, hat dies immer auch Auswirkungen auf sein Privatleben. So kann man anhand der LSI-Analyse (Life-Satisfaction-Analyse) ablesen, wo die Entwicklungsmöglichkeiten sind: ob physisch oder psychisch. Soziale Unternehmen erhalten so die Chance, ihr betriebliches Gesundheitsmanagement auf die Erfordernisse der Mitarbeiter abzustimmen, damit sie die Angebote besser nutzen.

Haben Sie in Ihrem Unternehmen ein betriebliches Gesundheitsmanagement? Und gehen die Angebote auf Ihre Bedürfnisse wirklich ein? Was sollte eine betriebliche Gesundheitsförderung in sozialen Unternehmen Ihrer Meinung nach anbieten?