Wie beeinflusst das Betriebsklima Ihre Gesundheit?

Ein schlechtes Betriebsklima macht sich durch Misstrauen, Angst, Unzufriedenheit, Unlust der Mitarbeiter und hohen Fehlquoten bemerkbar. Oft ist eine der Ursachen für ein schlechtes Betriebsklima, dass Mitarbeiter sich minderwertig behandelt fühlen, weil sie denken, dass ihre Arbeit weniger wertgeschätzt wird als die anderer. Auch der Eindruck, dass Probleme und Schwierigkeiten nicht gesehen oder ignoriert werden, sorgt für schlechte Stimmung. Eine hohe Fluktuation zeigt, dass gut qualifizierte Arbeitnehmer eher den Arbeitsplatz wechseln als länger unter dem schlechten Betriebsklima zu leiden. Die Folgen für das Unternehmen sind gravierend: Unzufriedene Mitarbeiter tragen als Multiplikatoren ihre Kritik nach außen weiter, sie machen mehr Fehler, arbeiten schlechter und weniger produktiv. Die Kunden spüren das schlechte Klima und gehen zu einem anderen Unternehmen. Gerade in Dienstleistungsunternehmen mit viel Kundenkontakt macht sich dies bemerkbar. Dem Unternehmen gelingt es nicht mehr, gute Arbeitskräfte zu gewinnen und muss sich mit weniger qualifizierten zufrieden geben, was wiederum negative Auswirkungen auf die Qualität der Arbeit und die Umsätze hat.

Studien (Badura) haben gezeigt, dass sich ein schlechtes Betriebsklima auch auf die verbleibenden Mitarbeiter auswirkt. Sie sind nachweislich häufiger körperlich krank. Stress bewirkt unter Umständen einen Burnout. Die Psyche leidet auf Dauer unter der Belastung. Dies zeigt sich in Verstimmungen oder gar Depressionen und strahlt in das Privatleben aus. Wenn man länger in einem schlechten Betriebsklima arbeitet und sich an die eigene Unzufriedenheit gewöhnt, strahlt man dies auch bei potentiellen Arbeitgebern aus und mindert damit seine Chancen auf eine Änderung seiner Situation in Form einer neuen Stelle in einem Unternehmen mit gutem Betriebsklima.

Welche Folgen kann ein schlechtes Betriebsklima Ihrer Meinung nach außerdem haben?