Resilienz. Die unentdeckte Fähigkeit der wirklich Erfolgreichen. Dennis Mourlane. Business Verlag 2013.

 

Sie segeln allein auf einem Segelschiff im Ozean. Es stürmt, die Wellen sind meterhoch. Das Schiff droht zu kentern. Sie denken sich, dass alles schon vorbei gehen wird. Aber die körperliche und mentale Kraft schwindet immer mehr. Neben Hoffnungslosigkeit steigt Angst auf – alles scheint verloren. Plötzlich sehen Sie das schwache Licht eines Leuchtturms. Sie werden plötzlich optimistisch und spüren Motivation, weiter zu machen. Sie wissen: In einer Stunde werden Sie Ihr Ziel erreicht haben.

Resilienz bedeutet, genau diese Strategien einzusetzen, die es einem ermöglichen, unbeschadet aus schwierigen oder kritischen Situationen zu kommen.

Das Buch „Resilienz“ von Mourlane beschreibt sieben Resilienzfaktoren. Hierzu gehören die Steuerung von Emotionen und Impulsen wie die Analyse der Situation mit dem dazugehörigen realistischen Optimismus. Wer dann noch von seiner eigenen Wirksamkeit überzeugt ist, seine Ziele verfolgt und empathisch ist besitzt Resilienz.

Der Autor legt dar, dass jeder diese Resilienzfaktoren mehr oder weniger ausgeprägt besitzt. Wie ist Resilienz aber möglich? Aufschlussreich ist das Kapitel der 5 needs. Dies sind die 5 Grundbedürfnisse, die erfüllt sein sollten, um zufrieden zu sein. Auch sie sind individuell ausgeprägt. So kann bei dem einen das Bindungsbedürfnis größer sein, während der andere ein stärkeres Bedürfnis nach Selbstwerterhöhung besitzt.

Der Autor betont, dass resiliente Menschen ihre Grundstimmung meist so beeinflussen können, dass sie sich wohl fühlen. Dies ist die Voraussetzung, aktiv an der Veränderung der eigenen Situation zu arbeiten. Resiliente Menschen haben gute Beziehungen zu anderen Menschen, sie haben oft Erfolg und sie setzen sich immer Ziele!

Im zweiten Teil des Buches zeigt der Autor auf, wie der Leser seine eigene Resilienz erhöhen kann. Denn sie lässt sich verbessern, aber nicht in einem zeitlich abgegrenzten Programm trainieren. Ideal ist die Arbeit an der eigenen Haltung.

Als Einstieg in das Thema Resilienz ist das Buch ideal; es ist zudem leicht verständlich und flüssig geschrieben.