F³: Fit für Führung

Gesunde Führung macht den Unterschied

Gesundes Führen bedeutet, die Rahmenbedingungen zu schaffen, die es ermöglichen die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit von Führungskräften und MitarbeiterInnen zu erhalten, zu verbessern bzw. wieder herzustellen. Gesundes Führen ist kooperatives Führen mit dem Fokus auf mehreren Ebenen der individuellen und organisationalen Gesundheit.

Bei der optimalen Führungskräfteentwicklung werden Führungskräfte nicht nur auf die Unternehmensziele eingestimmt, sondern sie erhalten das nötige Rüstzeug, um die die sozialen und psychischen Anforderungen zu meistern. Denn Führungskräfte haben mit ihrer Art zu Führen einen erheblichen Einfluss auf die Leistungsbereitschaft, das Wohlbefinden und die Gesundheit ihrer MitarbeiterInnen.

Die modulare Seminarreihe vermittelt Führungskräften über einen Zeitraum von 6 Monaten mit jeweils einem Seminartag pro Monat in der Nähe Ihres Firmensitzes das Wissen, das erforderlich ist, um Mitarbeiter und sich selbst in einem gesunden Umfeld nachhaltig zu Bestleistungen zu befähigen.

Modul 1 Werteorientiertes Führen

Modul 2 Stellschrauben betrieblicher Gesundheitsförderung

Modul 3 Konflikte strategisch meistern

Modul 4 Teambuilding -Hin zu high performance Teams

Modul 5 Gesundes Arbeitsumfeld –Interventionen für mehr Produktivität - Demografischer Wandel bzw. Personalbindung

Modul 6 Motivation schaffen und erhalten

Modul 7 Coaching und Mentoring

Modul 8 Bessere Work-Life-Balance durch gezieltes Ressourcen- und Selbstmanagement

Modul 9 Talente entdecken und fördern

Modul 10 Mitarbeiter(jahres)gespräche u. Zielvereinbarungen

Modul 11 Change Management erfolgreich gestalten

Modul 12 Verbessern Sie Ihre Kommunikation und Unternehmenskultur

Leitung: Ilona Shoar

 

Seminarinhalte

Modul 1

Werteorientiertes Führen:

Handeln Sie als Führungskraft Werte orientiert, sichern Sie den langfristigen Erfolg Ihres Unternehmens. Denn Ihr Verhalten motiviert Mitarbeiter, die wissen, dass Leistung anerkannt wird. Firmenspezifische Wertetrainings  für Führungskräfte und damit verbundene Veränderungen von Einstellungen und Verhalten gehören zu den anspruchsvollsten Zielen der Führungskräfteentwicklung. Sie vermitteln Werte und leiten Führungskräfte dazu an, nach einem Wertekatalog zu handeln und zu entscheiden, der allgemein gültig ist. Um Unternehmenswerte spürbar zu machen, müssen Führungskräfte für sie einstehen und aufstehen. Es gilt der Grundsatz: Das Management lebt die Wertekultur vor und integriert die Mitarbeiter.

Lernziele:

Führungsstile und Führungstechniken, situatives und personenzentriertes Führen, Einführung in werteorientiertes Führen und Coaching, Grundprinzipien im Coaching, Ziele und Visionen, Firmenwerte als Energiepotentiale.

Modul 2

Stellschrauben betrieblicher Gesundheitsförderung:

In diesem Modul lernen Sie die Handlungsfelder des betrieblichen Gesundheitsmanagement kennen. Sie erhalten viele Anregungen und Praxisbeispiele. Sie basieren auf einer ganzheitlichen Strategie. Dabei erlangen Sie Kenntnisse über Gesundheitsgefahren für Mitarbeiter und erfahren, wie Sie gesundheitsförderliche Verhaltensweisen im Betrieb umsetzen können. So können Sie Ihren Einfluss Ihres Führungsverhaltens für die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter steuern lernen.

Lernziele:

BEM u. BGM – Überblick und Grundbegriffe sowie rechtliche Grundlagen zum Thema Arbeit und Gesundheit, Kennenlernen betrieblicher Einflussfaktoren auf die Gesundheit, zielorientierter Umgang mit Belastungen und Ressourcen, Gesundheitsmanagementsystem in 7 Schritten zur nachhaltigen Implementation.

Modul 3

Konflikte strategisch meistern:

Ziel dieses Moduls ist es, zwischenmenschliche, organisatorische oder innere Konflikte in ihrer Dynamik verstehen und lösen zu lernen. Die Führungskraft sollte bereit sein, sich mit aktuellen oder wiederkehrenden Konfliktsituationen am Arbeitsplatz oder im privaten Umfeld einzubringen. Wir gehen hierbei auf die äußeren und inneren Anteile von Konflikten ein und erarbeiten auch individuelle Lösungen. Sie erhalten erprobte Werkzeuge zur Beratung in Konfliktsituationen.

Lernziele:

Sie lernen, Konflikte und ihre Dynamik zu erkennen, Beeinflussung des Gesprächsverhaltens durch die eigene Wahrnehmung und die des Gegenübers, konstruktive Konfliktlösungsmethoden, wie die Führungskraft als Konfliktmanager agiert, d.h. Konflikte ansprechen, Umgang mit emotionalen Konfliktpartnern, betriebliche Handlungs- und Präventionsmöglichkeiten, Transfer in den eigenen betrieblichen Alltag.

Modul 4

Teambuilding -Hin zu high performance Teams:

Dieses Modul beschäftigt sich mit den Zusammenhängen zwischen Leistung, Kommunikation und Gesundheit in Teams. So befähigt es Sie, in Ihrem Team, ein gesundes und leistungsorientiertes Klima zu schaffen. Die beste Voraussetzung für kontinuierliche Bestleistungen sind gut aufeinander eingespielte Teams. So erhöhen Sie Ihren Einfluss auf die betrieblichen Ergebnisse optimal.

Lernziele:

Kooperation, d.h. gemeinsame Anforderungen und Lernziele und Spielregeln für Teamerfolg festlegen, Einzelpersönlichkeiten und ihre Rolle in Teams erkennen, Kommunikationsprozesse optimieren, Zielorientierung und konstruktive Lösungen bei Konflikten und schnelle Reaktionsfähigkeit in Krisen trainieren.

Modul 5

Gesundes Arbeitsumfeld –Interventionen für mehr Produktivität -Demografischer Wandel bzw. Personalbindung:

In diesem Modul erfahren Sie, wie Sie die Personalpolitik aufgrund des gesellschaftlichen Wandels strategisch ausrichten können. Hierzu gehören veränderte Altersstrukturen, angepasste Rekrutierungsstrategien, Umsetzung langfristiger Personalentwicklungsstrategien, Nachfolgeplanung und Talentmanagement, altersgerechte Arbeitsgestaltung, Betriebliches Gesundheitsmanagement. Planbar sind auch lebenslanges Lernen der Mitarbeiter und die Steigerung der Innovationsfähigkeit. Nur die Führungskräfte und Unternehmen, die die laufenden und zukünftigen demografischen Entwicklungen wahrnehmen, können proaktiv Einfluss auf die Folgen für sich selbst nehmen.

Lernziele:

Sie werden vertraut gemacht mit den vielfältigen Handlungsfeldern, um den demografischen Wandel erfolgreich zu bewältigen.

Modul 6

Motivation schaffen und erhalten:

Eine hohe Mitarbeitermotivation ist die Voraussetzung für eine größere Leistungsbereitschaft. Hiervon profitieren unmittelbar die Kunden, was Produktivität und Absatz des Unternehmens weiter erhöht. Wichtig ist jedoch, dass die Führungskraft sich selbst sehr gut motivieren kann. Denn Mitarbeiter erwarten einen authentisch handelnden Vorgesetzten mit Persönlichkeit. In diesem Seminar über Mitarbeitermotivation erarbeiten Sie, wie Sie Ihr Motivationspotenzial freisetzen und in Ihrer Firma ein produktives Leistungsklima schaffen und erhalten können.

Lernziele:

Sie lernen, die Kategorien der Mitarbeitermotivation optimal zu nutzen, wie Sie sich und andere nachhaltig optimal motivieren, Ihre inneren Kräfte entfesseln und vieles mehr…

Modul 7

Coaching und Mentoring:

Coaching und Mentoring haben dasselbe Ziel: Es geht darum, den Coachee oder Mentee auf seine kommenden beruflichen Aufgaben optimal vorzubereiten. Sie erhalten einen Einblick darüber, welche Methode für Ihre Aufgabenbereiche zielführend ist und wie Sie sie jeweils einsetzen.

Lernziele:

In diesem Modul lernen Sie alles über die Abgrenzung und Gemeinsamkeiten von Coaching und Mentoring und die wichtigsten Instrumente, anhand derer Sie die Konzepte erfolgreich und nachhaltig in Ihr Unternehmen einführen und nutzen.

Modul 8

Bessere Work-Life-Balance durch gezieltes Ressourcen- und Selbstmanagement:

Erfolg kann man nur haben, wenn man sich beruflich engagiert, aber auch weiß, wie man in Balance bleibt. Hierbei geht es um das eigene Gespür für unsere Bedürfnisse, Möglichkeiten, Fähigkeiten, Ressourcen, Anforderungen und Werte in unserem Privat- und Berufsleben. Wissenschaftlich erforschte Work-Life-Balance Modelle gehen davon aus, dass bestimmte Lebensbereiche gut aufeinander abgestimmt sein sollten. Den privat-beruflichen Bereich gilt es immer auszuloten und ins Gleichgewicht zu bringen.

Lernziele:

Sie lernen die Anhängigkeiten der einzelnen Lebensbereiche kennen und werden einen eigenen Werterahmen für die persönliche Balance zwischen Berufs- und Privatleben entwickeln.

Modul 9

Talente entdecken und fördern:

Talente, Begabungen, Stärken, Wissen, Skills, sind Begriffe, die in unserem Wortschatz eine wichtige Rolle spielen, über deren wirkliches Potential aber doch immer noch zu wenige Menschen nachdenken. Lernen Sie in diesem Modul Ihre Talente kennen. Das Wichtigste für jeden Menschen ist es, an seinen Stärken zu arbeiten und nicht die Schwächen auszugleichen. seinen Stärken zu arbeiten und diese auszubauen, dann geht einem alles einfach von der Hand. Wer seine Talente im Beruf einsetzen kann, ist hoch motiviert, kompetent, authentisch und in Bereichen seines Lebens erfolgreich.

Lernziele:

Sie lernen, ein Team strategisch nach natürlichen Talenten zusammenzusetzen. Sie lernen Potenziale (auch Ihre eigenen) systematisch zu erkennen und optimal zu nutzen. Sie gestalten Beziehungen erfolgreicher, Ihre Arbeit macht mehr Spaß und Sie gehen toleranter miteinander um.

Modul 10

Mitarbeiter(jahres)gespräche u. Zielvereinbarungen:

Mitarbeitergespräche sind Instrumente moderner Führung. Hiervon sind besonders bedeutend Potentialgespräche, Beurteilungsgespräche, Konfliktgespräche, Rückkehr- bzw. Fehlzeitengespräche und Zielvereinbarungsgespräche. Diese Gespräche sollen offfene Diskussionen anstoßen, die Lösung von Problemen oder Konflikten anregen. Sie sollen die Entwicklung gemeinsamer Wege der Zielerreichung und Aufgabenerfüllung anstoßen, Vertrauen bilden, motivieren und informiere. Das professionelle Führen der unterschiedlichen MA-Gespräche dient somit nicht nur der strategischen und operativen Mitarbeiterführung, sondern auch der Bindung qualifizierter Mitarbeiter an das Unternehmen!

Lernziele:

In diesem Modul lernen Sie die unterschiedlichen Gesprächsformen und Anforderungen kennen. Sie lernen, eine offene Gesprächskultur, die von Verantwortung, Vertrauen und Fairness geprägt ist, zu schaffen und in der Probleme gemeinsam gelöst werden und Vereinbarungen entwickelt und getroffen werden.

Modul 11

Change Management erfolgreich gestalten:

Für beide Anforderungen an Change-Manager – das Steuern von und das Führen in Veränderungsprozessen – sind zum einen ausgeprägte soziale Kompetenzen wichtig, um Kontakt in der Organisation zu haben, um die zu verstehen, die etwas aufgeben müssen und sie zu begleiten. Zum anderen gilt es, einen gut gefüllten „Methodenkoffer“ zu besitzen, um der jeweils sich bietenden Herausforderung gewachsen zu sein. Dieser Workshop unterstützt Sie in beiden Kompetenzfeldern. Es geht im Besonderen um das Planen von Veränderungsprozessen.

Lernziele:

Sie lernen die Grundlagen der Steuerung von Veränderungsprozessen, charakteristische Phasen im Veränderungszyklus, Diagnose und unterstützende Maßnahmen und Erfolgsfaktoren für Veränderungsprozesse kennen.

Modul 12

Verbessern Sie Ihre Kommunikation und Unternehmenskultur:

Durch bewusste, wirkungsvolle und erfolgsorientierte Kommunikation können wir unsere zwischenmenschlichen Kontakte im beruflichen und privaten Bereich erfolgreicher gestalten. In diesem Modul vermitteln wir Ihnen bewährte Kommunikationsstrategien und Fähigkeiten. Sie werden zudem Gelegenheit haben, diese zu trainieren. Die Resultate aus dem Kommunikationstraining zeigen sich sehr schnell sowohl in der Kommunikation mit Ihren Mitarbeitern und Kollegen, als auch mit Ihren Freunden und Ihrer Familie. In diesem Modul gehen wir auch darauf ein, wie eine gelungene Kommunikation die Motivation der Mitarbeiter und ihre Gesundheit steigert und wie sich dies auf die Unternehmenskultur auswirkt.

Lernziele:

Sie erlangen in diesem Kommunikationstraining die nötige Methodenkompetenz, um zukünftig wirkungsvoller, einfühlsamer und erfolgreicher zu kommunizieren.